Regenbogenbrücke

Luna von den Elbwiesen

luna_blume

Löwe TT Häsin geb. September 2010

Luna wohnte bei meiner Freundin Lucie und ihrer Familie, um dort dem verwitweten Kastraten Hoppelchen das Leben zu versüßen. Sie stammte aus dem allerersten Wurf, den wir bei uns in der Hobbyzucht hatten.

Durch einen tragischen Unfall kam sie dort am 12. Februar 2012 ums Leben.

Kleiner Schatz, wir sind sehr traurig, dass Du so früh gehen mußtest und werden dich nie vergessen !!  Viele schöne Erinnerungen an Dich bleiben in unseren Herzen.

 

Coca Cola von Nicole’s Knuddelzwerge

Coca Cola

Teddyzwerghäsin, braunmarder, April 2012 – Mai 2013

Ihren plötzlichen Tod im Alter von gerade mal einem Jahr können wir noch gar nicht fassen. Gerade erst hatte sie 5 Babys auf die Welt gebracht, da bekam sie nur vier Tage nach der Geburt eine Kolik, der sie kurze Zeit später erlag. Woran das nun letztendlich gelegen hat, kann man nicht mehr sagen. War es wirklich nur das wenige frische Gras, das sie bei ihrem ersten Freilauf im Frühling geniessen durfte? Ach, hätten die Tierärzte und wir ihr nur helfen können, die letzten Lebensstunden waren für sie sehr qualvoll.

Du hinterläßt eine sehr große Lücke, kleine Maus. So anhänglich und lieb wir Du warst, zu Deiner Züchterin Nicole habe ich immer gesagt, du bist wie ein kleiner Hund, und wir waren so froh Dich bei uns zu haben. In Deinen Babys lebst Du weiter !
Wir tun unser Bestes, dass alle durchkommen, und Du schaust bestimmt dabei von oben zu…

 

Hay Day von Julia’s Fellbomben

Hay Day

Teddyzwerg Rammler, Mai 2013- Sept. 2013, rhön mit grauen Augen

Wie genau es passiert ist kann keiner mehr sagen. Wahrscheinlich aber ein Fehler von mir selbst, weil ich die Stalltür nicht richtig verschlossen habe.
Kaum im Leben schon wieder heraus gerissen. Dabei war ich so froh ihn zu haben, und er war meine große Zuchthoffnung für das Jahr 2014.
So ein hübscher Kerl, allem gegenüber aufgeschlossen, bezirzte die Besucher mit seiner fast schon aufdringlichen Art. Er hatte stets jedermanns Aufmerksamkeit.
Immer Nase an Nase mit den Hunden am Zaun…. vielleicht ist ihm gerade diese Charakterstärke letztendlich zum Verhängnis geworden.
Ich bin sehr traurig, und untröstlich über diesen Verlust.
Lieber Hay Day, bitte verzeih mir diesen Fehler und grüß mir meine Coca Cola auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke.

 

Arista

Arista

Teddyzwerg Häsin, Februar 2010 – November 2013
schwarz, Augen braun

Arista gehört unserer Tochter Sharleen

Mit Arista hat damals alles angefangen. Sie hat uns immer tollen, gesunden und kunterbunten Nachwuchs beschert und die Aufzucht der Kleinen problemlos gemeistert.
Wie ein Leben so schnell vorbei gehen kann ist immer wieder erschreckend.
Von einem Tag auf den nächsten sitzt sie da und es geht ihr schlecht, am darauffolgenden Tag frisst sie nicht mehr und noch einen Tag später liegt sie da.
In dieser Zeit hat leider kein Antibiotikum soweit angeschlagen, dass man eine Notkastration hätte veranlassen können. Beim Ultraschall war eine Gebärmutterentzündung diagnostiziert worden, der sie letztendlich erlegen ist.

Sharleen und der Rest der Familie leidet sehr unter Deinem Verlust. Wir hatten so viele schöne Stunden und Erlebnisse mit Dir, die wir nie vergessen werden. Wir haben an Dir gelernt, ganz ganz viele Erfahrungen gesammelt und Du hast zusammen mit Milow, deinem besten Freund, unsere Familie bereichert und uns letztendlich zu diesem tollen Hobby gebracht.
Ruhe nun in Frieden unter unserem Schmetterlingsbaum im Garten und bleibe für immer in unseren Herzen. Wir haben Dich lieb !!

 

Chilli von den Schumihäschen

Chilli

Chilli gehört unserer Tochter Leanne

Schweren Herzens mussten wir unsere Chilli über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Süße Maus, Du warst immer der „Exot“ in unserer Gruppe, bis immer sofort jedem aufgefallen, der uns besucht hat, um unsere Kaninchen kennen zu lernen.
Eines Tages hast Du plötzlich nicht mehr gefressen und bis abgemagert. Ein Kieferabszess hat die Backenzähne verschoben und eine Heilung wäre aussichtslos gewesen. Weil wir Dich so sehr lieb haben, ließen wir Dich in den Himmel gehen.

Wir denken viel an Dich. Du lebst in unseren weiter und immer wenn wir Cindy und Berta auf dem Arm haben, müssen wir an Dich denken.

Mach es gut, kleiner Schatz !! 😥

Veilchen und Vegas z Hrádku

veilchen1

Es ist wie verhext..beide Schwestern haben uns in 2015 kurz hintereinander verlassen.

Vegas lag von einem Tag auf den nächsten einfach da, hinterließ ihren 1,5 Wochen alten Wurf und wir hatten Mühe, sie durch zu bringen.
Veilchen fing mit 3,5 Jahren plötzlich an Probleme mit den Zähnen zu bekommen. Ein Backenzahn bohrte sich tief in die Wange, wurd operiert und am nächsten Tag drohte das Auge heraus zu fallen. Das Gesamtpaket war einfach zu groß.

Was hatten wir für einen Auswand betrieben, Euch zu finden und nach Deutschland zu holen. Ihr kamt hier an, kaum menschenbezogen, und habt Euch so toll eingelebt und uns anvertraut. Schönen und gesunden Babys habt ihr das Leben geschenkt, und nie wart ihr krank, immer fit und munter. Und nun… diese Tragik ist kaum zu überbieten.

Tobt schön mit den anderen Hasis durch die Wolken, Ihr Zwei. Nun seid ihr wenigstens wieder vereint !!

Darline von den Inselteddys

darlien

Plötzlich war er da…. eine große Beule am linken Kiefer deutete auf einen Abszess hin.
Und es sah gar nicht so schlecht aus, er ging nach außen, wurde geöffnet, täglich gespült.
Die Zähne standen noch richtig und die Heilungschancen standen gut.
Unter Narkose jedoch sah man das Ausmaß: Es gab einen  zweiten Abszess genau daneben und das Schlimmste war, dass der Kiefer bereits angegriffen war. Ich hatte es bereits gefühlt, aber gehofft, das es nicht so ist.

Süße Maus, wir haben tolle Babys von Dir gehabt und Du warst ein fester Bestandteil unserer Kaninchenfamilie. Schlaf weiter, nun schmerzlos, und schlag Purzelbäume auf dem Regenbogen. Die anderen warten schon auf Dich 🙁

 

Milow

Milow

Löwenkopf Rammler
geb. Februar 2010

Mit Milow möchte ich die Regenbogenbrücke auf dieser Homepage schließen. Ich merke immer wieder wie schwer es mit fällt, hier Abschied zu nehmen, es reißt einem förmlich das Herz heraus.
Milow war unser aller Schatz, die ganze Familie hat ihn geliebt. Wir hatten ihn ziemlich genau 8 Jahre und mit ihm hat alles angefangen. Der Schmerz ihn nicht mehr bei uns zu haben und das Abschied nehmen im Kreis der Familie hat uns alle traumatisiert und es gibt keinen Ersatz für ihn.

Er liegt nun auf unserem Tierfriedhof im Garten, welcher nun ebenfalls mit ihm geschlossen wird. Auch wenn er ein tolles Alter erreicht hat – wir sind untröstlich.
Mach es gut, mein Schatz. Nun bist Du wieder bei Deiner Arista, und es geht Dir hoffentlich gut. Bis irgendwann 🙁

 

 

Schreibe einen Kommentar