Prisca’s Notkastration

prisca Am 20. März ereignete sich das, wovon ich bisher nur von anderen Züchtern gehört hatte und wovor ich bislang immer verschont geblieben war: Prisca hatte ein Baby geworfen und saß daraufhin schmerzverzerrt in der Ecke. Als ich sie hoch nahm sah ich ein weiteres Baby, das stecken geblieben war. Die weiteren Details möchte ich hier nicht näher beschreiben, denn das war wirklich nichts für schwache Nerven, und für meine erst recht nicht. 😥
Ich bin also mit wehenden Fahnen in die Tierklinik gefahren, wo Prisca sofort auf den OP-Tisch kam und notkastiert wurde. Es folgten zwei Tage des Bangens, ob sie den Eingriff überleben würde, bis sie am 3. Tag endlich wieder anfing zu fressen und auch abzusetzen. Ihr Baby wächst derzeit bei einer Amme auf, an dieser Stelle einen ganz lieben Dank an Michaela Schubert und ihre Rasselbande.
Prisca ist mittlerweile wieder in die Gruppe gezogen und läuft auf mehr als 20 qm Fläche drinnen und draußen mit ihren Kameraden herum. Ich möchte sie gern über kurz oder lang zu einem netten Kastraten abgeben, jedoch soll ihr neues Zuhause ihr ähnlich viel Platz zum Toben bieten wie bei uns, da sie es einfach gewohnt ist.
Ich freue mich auf nette Anfragen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar