Winter-Wonder-Wolle

nestarista Es ist immer wieder faszinierend, wie die Mamas selbstlos ihr Fell opfern, um ihre Sprösslinge kuschelig zu betten.
Gerade im Winter ist es schwer, die Würfe durch zu bekommen, wenn die Häsinnen sich denn erst einmal decken lassen bzw. überhaupt aufnehmen. Zu überwachen, dass die Kleinen nicht aus dem Nest gezogen werden, sich halbblind verlaufen oder nach dem Säugen auch wieder warm zugedeckt werden, das ist für uns derzeit keine leichte Aufgabe in der Außenhaltung.

Auch Einzelkinder, die bei Kaninchen leider nicht von der Mama im Nest „bebrütet“ werden, haben bei Kälte ein schweres Los und bedürfen daher immer einer Sonderbehandlung.
Um so mehr freut es uns, dass wir trotz tiefer Temperaturen einigen Nachwuchs bei sehr wenig Verlusten in den Nestern haben und unsere Hobbyzucht daher keinen Winterschlaf machen muß.
Weitere Infos über diesen Wurf und hoffentlich bald noch weitere erfahrt Ihr unter Abgabetiere .

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar